Seitenauswahl
Suchen
Suchen

Lawinenverbauung

Lawinenschutzsysteme haben die Aufgabe, den Abbruch von Lawinen zu verhindern oder entstehende Schneebewegungen – sie lassen sich nicht vollständig verhindern – auf ein unschädliches Mass zu beschränken. Lawinenschutznetze wie unser System ISOLA-NETZ sind technisch gesehen den Schneebrücken und Schneerechensystemen ebenbürtig. Bei jedem System sind die Fundationen entscheidend und deshalb gehören gründliche Abklärungen der Geologie zu den wichtigsten Projektierungsarbeiten.

Aus ökologischer Sicht haben Lawinenschutznetze aber wesentliche Vorteile:

  • sie fügen sich sehr gut in die Landschaft ein, besonders wichtig bei touristisch genutzten Gebieten
  • sie sind durch ihre flexible Konstruktion bei dynamischer Belastung weniger zerstörungsanfällig und können auch dort eingesetzt werden, wo erhöhte Steinschlaggefahr besteht
  • ihr Gewicht ist wesentlich kleiner und sie können vormontiert zum Einbauort geflogen werden, was die Kosten für Montage und Transport wesentlich reduziert.

 

 

Die Hauptmerkmale des Lawinenschutzsystems ISOLA-NETZ

Der Aufbau der Systeme ist modular und feldweise wiederkehrend.
Die Hauptkomponenten sind das Netz, die Stützen und die Verbindungsstruktur.

  • Netz
    Das Gesamtnetz besteht aus dreieckigen Stahldrahtseilnetzen mit Kreuzklemmen. Auf Wunsch kann auf der bergseitigen Netzseite ein vollflächiges oder streifenartiges Diagonaldrahtgeflecht befestigt werden.
  • Stützen
    Eingesetzt werden runde Pendel-Stahlrohrstützen, welche über eine Grundplatte mit dem Boden verbunden sind. Das erlaubt die Beweglichkeit der Stütze um die eigene Achse.
  • Verbindungsstruktur
    Sie besteht aus Stahldrahtseilen, berechnet und so dimensioniert, dass die Belastungen, die vom Netz übertragen werden, gleichmäßig im System verteilt werden und über die Verankerung in den Boden abgeleitet werden.

Die Zertifizierungsmerkmale

Abhängig von der Netzhöhe (Dk) und der geomorphologischen Charakteristik des Geländes (N,Ψ e FC), sind die ISOLA-NETZE entsprechend den folgenden Parameter nach Werktypen klassifiziert:

Wirksame Netzhöhe
Dk
[m]
Gleitfaktor
N
[/]
Hangneigungswinkel
ψ
[°]
Höhenfaktor
fC
[/]
2,5 2,5
3,2
45° 1,10
3,0
3,5
4,0 2,5

Die aufgeführten Systeme sind nach der Richtlinie des Schweizer Bundesamt für Umwelt "Lawinenverbau im Anbruchgebiet" geprüft und werden für subventionierte Bauvorhaben als Lawinensystem zugelassen.